Wie in der Schwangerschaft, treten in der Stillzeit bei vielen Frauen Fragen zum Thema Ernährung auf.

Wie in der Schwangerschaft, treten in der Stillzeit bei vielen Frauen Fragen zum Thema Ernährung auf.

Welche Lebensmittel kann ich bedenkenlos essen?
Welche Nährstoffe sind jetzt besonders wichtig?
Was tun, wenn mein Baby Blähungen entwickelt?
Schwangerschaft & Stillzeit

In der Schwangerschaft hat die werdende Mutter einen Mehrbedarf an Nährstoffen. Nein, du musst nicht für zwei essen. Es werden etwa 300kcal mehr pro Tag benötigt. Dieser Mehrbedarf kann bereits mit einem VK Brot mit Käse gedeckt werden. In der Stillzeit steigt der Nährstoffbedarf nochmals mit der Milchproduktion. Bei vollem Stillen werden etwa 600 kcal pro Tag mehr benötigt. Die Ernährung der stillenden Mama sollte eine nahrhafte und ausgewogene Kost darstellen.

Die gute Nachricht zu Beginn: du darfst wieder dein geliebtes Sushi oder den leckeren Weichkäse genießen. Die Gefahr einer Toxoplasmose Übertragung in die Muttermilch ist hier nicht gegeben.

Diese Nährstoffe sind jetzt besonders wichtig und in folgenden Nahrungsmitteln zu finden:

1. Mineralstoffe

Achte auf eine ausreichende Zufuhr von Eisen, Jod, Zink, Kalzium & Magnesium.
Folgende Lebensmittel sind empfehlenswert: Fleisch, Fisch, roter Beerensaft, Haferflocken, Milchprodukte, Mandelmus, Brokkoli, Bananen, Datteln, Fenchel, Oliven, Feigen. Koche mit Jodsalz.

2. Vitamine

In der Stillzeit steigt der Bedarf an Vitamin A, B und C.
Vitamin B + C kann im Körper nicht gespeichert werden und muss täglich zugeführt werden. Gute Quellen: Vollkorngetreide, Haferflocken, Fleisch, Kartoffeln.
Vitamin A: Grünes Gemüse, Milchprodukte, Süßkartoffeln, Aprikosen
Tipp: Iss täglich Obst und Gemüse! Wie wäre es mal mit einem Apfelkompott in der kalten Jahreszeit?

3. Eiweiß

Gute Eiweißquellen: Fleisch, Fisch, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Eier, Milchprodukte

4. Fett

Achte auf eine ausreichende Zufuhr! Fettige Speisen sollten selten gegessen werden! Omega 3 Fettsäuren haben eine positive Wirkung auf die Entwicklung deines Babys (Gehirn und Nervenzellen). Zudem wirken diese Allergien entgegen. Bevorzugen Sie zum Kochen Rapsöl, essen Sie Seefisch (z.B. gedünsteten Seelachs) und nasche Walnüsse.

Wertvolle Tipps:

Kochen frisch So behältst Du immer alle Zutaten im Überblick und wissen, welche Zutaten deine Mahlzeit beinhaltet.
Verzichte weitestgehendst auf Fertigprodukte und Tiefkühlkost. Diese enthalten meist undefinierbare Zusatzstoffe.
Achte auf die Qualität der Produkte. Bevorzuge Bio-Lebensmittel. Wähle saisonale Lebensmittel.
Gönn dir auch eine Pause beim Stillen. Bevor du zu stillen beginnst, bereite dir eine kleine Mahlzeit zu. Wenn das Baby fertig gestillt ist, genieße deinen Snack.
Wenn Ihr Baby Blähungen entwickelt

Lebensmittel wie Kohl, Zwiebel, Knoblauch und Hülsenfrüchte, können verantwortlich für Blähungen bei Babys sein. Hier gilt Beobachten und wenn erforderlich, diese Lebensmittel in den Mahlzeiten weglassen. Sollten die Blähungen andauern, kontaktiere deine Hebamme oder Arzt!

Bonus für alle LeserInnen!

Wissenswertes zum Thema Muttermilch!

Wusstest Du, dass Muttermilch über 200 verschiedene Bestandteile enthält?
In den ersten Tagen wirkt Muttermilch wie eine Impfung für das Baby und bildet einen Schutzfilm in Babys Darm.
Dein Baby erhält regelmäßig Immunstoffe.
Muttermilch enthält vor allem Eiweiß für ein rasantes Wachstum, Vitamine und wichtige Enzyme für Babys Verdauung.
Muttermilch enthält Milchzucker. Dieser ist wichtig für die Entwicklung des Gehirn und gibt Energie.
Weitere wichtige Inhaltsstoffe, die leicht verwertbar sind.
Genügend Wasser für Babys Durst.
Muttermilch enthält ungesättigte Fettsäuren, die dein Baby nicht selbst bilden kann!
Wir wünschen dir eine entspannte und innige Stillzeit und viele Glücksmomente mit Deinem Baby in dieser magischen Kennenlernzeit!

QUELLENANGABEN FÜR DAS HIER VERWENDETE BILD:

© Shutterstock Inc  Zamurovic Photography/Shutterstock.com

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.